Geheilt von chronischer Lungenkrankheit

Bei mir wurde im Januar 2005 COPD, chronische obstruktive Lungenkrankheit, diagnostiziert. Typisch für meine Krankheit sind Schübe durch banale Erkältungen, die regelmäßig zu einer Lungenentzündung mit anschließendem Arztbesuch und Einnahme potenter Antibiotika enden. Die Lungenfunktion verschlechtert sich und der Lungenvolumen wird kleiner. Dieser Kreislauf wiederholte sich bei mir alle anderthalb bis zwei Monate. Zuletzt brachte mich eine sehr schwere Lungenentzündung im Dezember 2010 für zwei Wochen ins Krankenhaus. Vier Tage verbrachte ich auf der Intensivstation. Die Ärzte sagten, sie hätten mich beinahe verloren. Die Prognose war auch nach der Entlassung aus dem Krankenhaus schlecht. Langsam genas ich mit Gebetunterstützung der Familie und Gemeinde. Es sollte aber noch schöner kommen. Bei einem Heilungsgottesdienst erwähnte ich meine Lungenkrankheit dem Gebetsteam. Es wurde für vollständige Wiederherstellung gebetet. Seit anderthalb Jahren habe ich keinmal Antibiotika mehr gebraucht! Gott ist gut!

Es ging weiter und immer besser: Im April 2012 maß mein gesundes Lungenvolumen 94%. Meine Medikation wurde halbiert. Ich war Gott so dankbar für die vollständige Wiederherstellung. Überwältigend ist aber, was danach noch kam. Im Februar 2013 ergab die Untersuchung, dass auch mit der halben Medikamentendosis die Werte ebenso gut geblieben sind. Mein Lungenarzt schlug die Beendigung der Medikation vor. Seit über ein halbes Jahr nehme ich keinerlei Medikamente für meine Lunge mehr ein. Ich bin ärztlich bestätigt vollständig wiederhergestellt. Sehr untypischer Krankheitsverlauf, typisch Gott! Gott ist so gut!

Marianne, Hannover im September 2013

zurück