Auf Krücken kam ich, ohne Krücken ging ich!

Ich litt seit ca. vier Jahren an chronischen Knieschmerzen. Nach einer misslungenen Kreuzbandoperation war ich gezwungen, regelmäßig auf Stützen zu gehen. Regelmäßig nahm ich Schmerztabletten und wurde vier weitere Male operiert - erfolglos.

Als ich am 01.04.2007 in den Heilungsgottesdienst der CfH ging, hatte ich ein Wochenende voll starker Schmerzen hinter mir. Ich konnte nicht auftreten, jeder Schritt bereitete mir Schmerzen. Ich hatte die Hoffnung aufgegeben, jemals wieder gesund zu werden. Ich sorgte mich um meine Zukunft, da ich fürchtete durch die gesundheitlichen Probleme nicht arbeiten gehen zu können, eingeschränkt und immer abhängig von anderen zu sein.

An diesem Abend beteten zwei Frauen für mich. Eine Frau legte ihre Hand auf mein Knie und betete für eine Herstellung der normalen Verhältnisse. Ich als Kind Gottes hätte das Recht gesund zu sein. Ich wurde gefragt, ob ich das glauben würde und ich bejahte das. Mein Bein wurde warm und es zuckte, ich sah förmlich die Arbeit, die Gott tat. Dann wurde mir beim Aufstehen geholfen, und die Schmerzen waren nahezu weg! Nur die Schmerzen in der Hüfte blieben. Dort wurde Knochen entnommen und die Schmerzen waren eine Hinterlassenschaft ständiger Fehlbegleitung. Mir wurde gesagt, dafür zu beten, und die Schmerzen wurden auch hier allmählich schwächer!

Dieser Tag veränderte mich, ich habe wieder Hoffnung! Im Juni steht eine neue Operation an, und ich hoffe, dass sie nicht mehr nötig sein wird. Und dafür bete ich. Ich danke Gott, aber ich danke ebenfalls den Menschen von den Heilungsräumen!

anonym
Heilungsgottesdienst CfH, 01.04.2007

zurück