Heilungskonferenzen in Hannover

Die erste Nationale Heilungskonferenz fand im Oktober 2002 mit Monika Flach, Utta und Christoph Hässelbarth (Josua-Dienst Strittmatt), Andreas Herrmann (CZ Wiesbaden), Bud und Elaine Bonn (Healingrooms Minnesota), sowie Cal Pierce (Healingrooms Spokane) als Gastsprechern statt.
Ziel der Konferenz war es, die unterschiedlichen Salbungen und Konzepte von Heilung und Heilungsdiensten zu einer gemeinsamen, gebündelten Kraft zusammenzubringen, damit die Heilungssalbung und Heilungen in Deutschland in einer neuen Dimension freigesetzt würden.Die Healingrooms sollten sich in Deutschland multiplizieren und zunehmend Gebetsteams im ganzen Land entstehen.
Sehr begeistert hören wir seitdem von der Gründung einiger neuer Healingrooms, sowie mehr und mehr Heilungsgebetsteams in vielen verschiedenen Orten und Gemeinden. Viele weitere Heilungskonferenzen hat es in den letzten 2 Jahren in Deutschland gegeben - Heilungen sind keine Ausnahme mehr in unserem Land!

Es folgte die 2. Nationale Heilungskonferenz im November 2003. Diese gab es in einer etwas ausgedehnteren Form, da der dreitägigen Konferenz eine „Heilungsoffensive“ voranging. Das waren vier evangelistische Heilungsgottesdienste mit Monika Flach, Olli Ewers und Andreas Herrmann. Die Saalkapazität war voll ausgelastet und die Abende entsprachen bereits voll dem Thema der nachfolgenden Konferenz: Die Gegenwart Gottes war unter uns „...und des Herrn Kraft war da, um zu heilen.“ (Lk. 5,17)
Die Konferenz selbst bestand wiederum aus einem Forum unterschiedlicher Leiter, die in Deutschland im Heilungsdienst stehen. Das waren 2003: Chris Daza, Suzette Hattingh, Monika Flach, sowie Utta und Christoph Häselbarth.
Fokus der Konferenz war sowohl, Gottes Heilungskraft in unserer Mitte zu erleben, als auch das Volk Gottes - nicht nur ein paar Heilungsspezialisten - für den Heilungsdienst zuzurüsten. Lehre und Training von Christen in Heilung ist einer unserer Schwerpunkte als Heilungsräume Hannover, und so haben wir auch für das folgende Jahr keine weitere Konferenz angesetzt, sondern stattdessen:

Das Heilungs-Trainings-Camp im April 2004!
Mit diesem Camp haben wir gezielt diejenigen eingeladen, die sich für die Mitarbeit in Heilungsteams oder im Heilungsgebet trainieren lassen wollen. Über 80 Teilnehmer sind dieser Einladung gefolgt und haben sich für eine intensive 4-tägige Schulung in Hannover gemeldet. Viele Praxiseinheiten, Training und Erfahrungssammlung in den abends stattfindenden Heilungsräumen wechselten sich mit Lehre, Tipps und Hilfen aus der Praxis und Erfahrung mit Heilungsteams ab.
Bud und Elaine Bonn aus Minnesota waren als Gastsprecher dabei, Jürgen Klammt und Monika Flach sowie die Mitarbeiter des CTZ und der Heilungsräume Hannover bildeten das Trainingsteam. Ein besonderes Highlight waren die evangelistischen Heilungsgottesdienste an zwei Abenden mit Frank Breido. Seine Geschichte, - ein medizinisches Wunder - dass er an akuter Leukämie gestorben aber von Gott wieder auferweckt und geheilt wurde, ist ein beeindruckendes Zeugnis der Heilungskraft Gottes.
Insgesamt eine starke, intensive Zeit: Training - Praxis - Zeugnisse - Heilungen - Tipps und Ausrüstung - das war bestimmt nicht unser letztes TrainingsCamp!